Kindergottesdienste

elia-saus-und-braus

Gott kommt ohne Saus und Braus!“ - Gott macht kein großes Getöse. Und wir können Gott nicht sehen. Aber er ist immer da und beschützt uns.

Das klingt gut! Doch wie merke ich, dass Gott auch wirklich bei mir ist, wenn ich ihn nicht sehen kann? Diese Frage kann uns Elia beantworten. Er erzählt uns beim nächsten Mini- und Kindergottesdienst, am Sonntag, 19. September 2021 um 11.30 Uhr, wie er Gott gespürt hat.

Zum Gottesdienst treffen wir uns in der Heilandskirche. Der Gottesdienst findet natürlich unter Berücksichtigung der geltenden Abstands- und Hygieneregeln statt.
Bitte denkt daran, eine FFP2-Maske zu tragen. Kinder unter sechs Jahre brauchen keine, Kinder und Jugendliche unter 15 Jahren eine herkömmliche Mund-Nasen-Bedeckung.

Zur besseren Planbarkeit ist eine Anmeldung erwünscht: ANMELDUNG 

Wir freuen uns auf euch!

Euer Kinderkirchenteam


 

KiGo-Logo m Regenbogen (bunt_ohne Schrift)_400x300

Die nächsten Gottesdienste oder Veranstaltungen für Familien und Kinder:

Mini- und Kindergottesdienst

Familiengottesdienst


Minigottesdienst

Der Minigottesdienst hieß früher Krabbelgottesdienst, es ist der Gottesdienst für die Kleinsten.
Der Name Krabbelgottesdienst suggerierte, dass man dazu auch krabbeln muss, was aber freilich nicht nötig ist. Statt jetzt den Krabbelabernichtkrabbelnmüssensondernauchlaufendürfen-Gottesdienst zu machen, gibt's den neuen Namen Minigottesdienst.

Im Laufe des Kirchenjahres gibt es normalerweise mit St. Martin und Heiligabend zwei Minigottesdienste mit festem Thema, die übrigen Minigottesdienste haben wechselnde Themen.

Minigottesdienst zum Thema der Gute Hirte
Bildrechte: Birgit Maiwald

Im Mai 2019 stand der Minigottesdienst unter dem Thema "Der Gute Hirte". Während der Erzählung der Geschichte wurden passend zu den einzelnen Szenen und Situationen Reibebilder erstellt. Dazu wurden Figuren aus Pappe unter ein Zeichenpapier gelegt und mit Hilfe von Wachsmalstiften von den Kindern auf Papier gebannt. So entstand eine wunderschöne Bildergeschichte, die viele Wochen die Wände der Heilandskirche zierte und Groß und Klein erfreute.

 

 

 

 


Kindergottesdienst

Minigottesdienst zum Thema Schöpfung
Bildrechte: Birgit Maiwald

Möchtest du biblische Geschichten hören?
Bist du über 4 Jahre alt?

Wenn ja, freuen wir uns sehr auf deinen Besuch. Gerne darfst du auch deine Geschwister mitbringen.
Neuerdings findet der Kindergottesdienst in Verbindung mit dem Minigottesdienst statt. Dazu treffen wir uns in etwa alle zwei bis drei Monate sonntags um 11.30 Uhr in der Heilandskirche. 

Jeder Kindergottesdienst hat sein eigenes Thema. Dieses kannst du vorab auf unseren Plakaten sehen. Achte dabei auf das Kinderkirchenlogo.

Wir beginnen den Kindergottesdienst gemeinsam mit dem Minigottesdienst in der Heilandskirche und wechseln dann in den angrenzenden Gemeindesaal. Dort befassen wir uns mit dem gleichen biblischen Thema, hören eine Geschichte aus der Bibel, beten und singen. Anschließend wird das angesprochene Thema bei Spielen, Gesprächen oder Basteln vertieft.

Und momentan, wo wir uns nicht so häufig wie sonst in der Kirche zum Gottesdienst treffen können, da gibt es die Möglichkeit auf verschiedene online-Angebote für Kinder zurückzugreifen, zum Beispiel bei Kirche mit Kindern oder unter Kinder-Angebote.
Und wer statt online-Angeboten ruhige Gottesdienste bevorzugt, für den gibt es auch Anregungen und liturgische Hilfen, zum Beispiel dies Liturgieblatt.


Mini- und Kindergottesdienst

Und wenn wir uns nach dem gemeinsamen Beginn in der Heilandskirche nicht trennen, sondern alle - die Krabbel- und Kindergartenkinder in Begleitung ihrer Eltern und Geschwister, sowie die Schulkinder, die schon alleine in die Kirche kommen können - zusammen Gottesdienst feiern, dann ist dies ein kombinierter Mini- und Kindergottesdienst.

gefaltete Kirche aus Papier
Bildrechte: Inge Mohry

Der 12-jährige Jesus im Tempel - Das war das Thema unseres Mini- und Kindergottesdienstes im Juni 2020, der als Open-Air-Gottesdienst im Hof und auf der Wiese an der Heilandskirche stattfand. Verteilt auf Picknickdecken feierten wir gemeinsam Gottesdienst, beteten, bewegten uns zu den Liedern und lauschten der Geschichte. So erfuhren, wie der 12-jährige Jesus nach dem Passafest im Tempel zurückblieb und mit den Schriftgelehrten redete, und teilten die Sorgen Marias und Josefs, die ihn auf dem Heimweg vermissten.

In den darauffolgenden Tagen zierte dann eine bunte Galerie mit Faltkirchen und Ausmalbildern die Wände der Heilandskirche.

 

 

 

Ansprechpartnerin:

Silke Buchberger
Bildrechte: Silke Buchberger

Silke Buchberger

silke.buchberger@web.de